StartseiteAktivitäten und ZieleDGUF und GesellschaftArchäologische InformationenArchäologische BerichteArchäologische QuellenTagungenArchäologiepreiseDer VereinArbeitskreiseMitgliedschaftService
Startseite

Willkommen bei der
Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V.!

Die DGUF fördert seit mehr als 45 Jahren die Anliegen der Ur- und Frühgeschichte und angrenzender Wissenschaften. Sie trägt zur Verbreitung gesicherter und fundierter Erkenntnisse über die Archäologie und zur Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen von moderner Archäologie in Forschung und Lehre sowie in Bodendenkmalschutz und -pflege bei. Die DGUF ist der mitgliederstärkste bundesweit tätige Fachverband für die mitteleuropäische Archäologie.


Die neue Schriftenreihe der DGUF: Archäologische Quellen

Ungezählte Grabungen wandern ohne Bearbeitung ins Archiv, in der Hoffnung, dass irgendwann jemand die Mühen der Aufarbeitung und Publikation übernimmt. So fließt das Material über lange Jahre nicht in archäologische Forschung ein. Die DGUF will das ändern. Wir publizieren mit den "Archäologischen Quellen" Grabungsberichte in ihrem Ist-Zustand ohne wissenschaftliche Auswertung. Die Bände sind im Golden Open Access leicht zugänglich. Anregungen für weitergehende Forschung gehen von ihnen aus, und die Archäologie legt öffentlich Rechenschaft ab über ihr alltägliches Tun. mehr 


Mehr auf DGUF.de

Archäologische Quellen 1: Melanie Eigen, Die eisenzeitliche und römische Siedlung von Tönisvorst-Vorst (Kreis Viersen, Nordrhein-Westfalen) mehr


Kostenlos lesen und herunterladen:
Die neuesten Artikel im Early View der Archäologischen Informationen

Ickerodt, U. & Maluck, M. (2017). Raumplanungsorientierte Denkmalpflege in Schleswig-Holstein im Angesicht der Energiewende – ein Plädoyer für ein erweitertes Denkmalpflegemanagement. Archäologische Informationen, Early View, online publiziert 21. Sept. 2017. PDF

Gross, E., Schaeren, G. & Villa, I. M. (2017). The copper axe blade of Zug-Riedmatt (Canton of Zug, Switzerland) – a key to chronology and metallurgy in the second half of the fourth millennium BC. Archäologische Informationen, Early View, published online 20 Sept 2017. PDF

Zander, A., Gehlen., B. et al. (2017). Conference report: The 26th Annual Meeting of the German Mesolithic Workgroup. Archäologische Informationen, Early View, published online 19 Sept. 2017. PDF


Mehr auf DGUF.de
Early View: Alle noch nicht gedruckten Artikel lesen und herunterladen mehr


Archäologische Berichte 27: Tünde Kaszab-Olschewski & Ingrid Tamerl (Hrsg.): Wald- und Holznutzung in der römischen Antike

Neue Erkenntnisse in der Holzforschung im niederländischen Leidsche Rijn, archäobotanische Betrachtungen zur Romanisierung des Niederrheingebietes und die Verwendung von Holz beim Bau römischer Wasserleitungen: 17 Aufsätze beleuchten das immense Potenzial römischer Holzfunde und botanischer Reste. mehr


Deutscher Studienpreis für Archäologie 2017 geht an Johanna Brinkmann M.A.

Am 5. Juli zeichnete die DGUF Johanna Brinkmann M.A. (Universität Kiel) für ihre Masterarbeit mit dem Deutschen Studienpreis für Archäologie aus. Brinkmann befasste sich mit Berechnungen des Arbeitsaufwandes zu Bronzeartefakten und erstellte einen diachronen Vergleich von Aufwand und Wert in Mitteleuropa. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 9. Deutschen Archäologiekongresses in Mainz statt. In ihrer Laudatio sagte Prof. Dr. Carola Metzner-Nebelsick, Johanna Brinkmanns Arbeit werde "ganz sicher eine bedeutende Referenzquelle werden". mehr


Archäologische Berichte 26: Jutta Zerres, "Kapuzenmäntel in Italien und den Nordwestprovinzen des Römischen Reiches. Gebrauch - Bedeutung - Habitus"

Kapuzenmäntel waren in römischer Zeit wegen ihrer Wetterfestigkeit weit verbreitete Kleidungsstücke. Die Studie beleuchtet mehr als die gängigen Fragen altertumskundlicher Analysen, sondern fokussiert auf einen wenig beachteten Aspekt dieses Alltagsgegenstandes: seine Rolle innerhalb der gesellschaftlichen Kommunikation. Erhältlich ist der Band als Download im Open Access sowie als gedruckte Ausgabe. mehr


Wir fördern und unterstützen den wissenschaftlichen Nachwuchs

Der Deutsche Studienpreis für Archäologie, ermäßigte Beiträge für die DGUF-Mitgliedschaft und unsere Tagungen,  unser Programm "Nachwuchsförderung", Tipps für Studierende, ein Vertreter für studentische Interessen in unserem Beirat uvm: Die DGUF fördert Studierende und Doktoranden in ihrer Ausbildung und ihrem Weg in die Archäologie. Alle relevanten Infos und Initiativen haben wir für Sie zusammengestellt. mehr


Mehr auf DGUF.de
Der gelungene Einstieg ins Studium: Aktualisierte Handreichung für Erstsemester und für höhere Semester der Ur- und Frühgeschichte & weiterer archäologischer Studiengänge. PDF

Neue Handreichung für Studierende: "Wie überlebe ich meine erste Tagung - und habe auch noch was davon?" PDF


Mit dem DGUF-Newsletter immer auf dem Laufenden

Der DGUF-Newsletter enthält wichtige Informationen zu kommenden Tagungen, aktueller Forschung, zu DGUF-Stellungnahmen, zu Kulturgutschutz, Job-Themen und Personalia sowie zu weiteren Neuigkeiten aus der Welt der Archäologie und der DGUF. Diese werbefreie Publikation verschicken wir ca. im Monatsabstand per E-Mail. Sie können unseren Newsletter beziehen, auch wenn Sie kein DGUF-Mitglied sind. mehr


Mehr auf DGUF.de
Archiv der DGUF-Newsletter mehr



DGUF moniert unangemessenes "Stipendium", vergeben durch die hessische Landesarchäologie

Die hessische Landesarchäologie lobte ein 2-jähriges wissenschaftl. Forschungsprojekt auf Sozialhilfeniveau für eine Archäologin mit Studienabschluss als ein "Stipendium" aus und startete das Projekt im Oktober. Aus Sicht der DGUF wäre eine Bezahlung nach oder analog 50% TV-L 13 die sachlich angemessene Bezahlung. Das in Hessen gewählte Modell verstößt gegen die fachliche Ethik. Während die Verantwortlichen die Kritik der DGUF vollständig zurückweisen, hebt das Nachrichtenmagazin "Spiegel" diesen Fall als "zweifelhaft" hervor.  mehr


Mehr im WWW
"Billigarbeiter: Hessen beschäftigt Doktoranden - für knapp drei Euro pro Stunde" (Spiegel, 21.2.) mehr


Hohe Zufriedenheit, hoher Identifikationsgrad: Ergebnisse der DGUF-Mitgliederbefragung 2016 veröffentlicht

Mit einer hohen Rücklaufquote von 26% gibt die Befragung einen repräsentativen Einblick. Unter den Gründen für die Mitgliedschaft in der DGUF steht deren (fach-)politische Bedeutung mit Abstand im Vordergrund. Mehr als 3/4 aller Antwortenden begrüßen den derzeitigen Kurs des Vereins. Die Zufriedenheit mit den "Archäologische Informationen" ist ebenfalls hoch, der Wandel zum Open Access wird von einer breiten Mehrheit begrüßt. Bemerkenswert hoch ist auch die Bewertung des Newsletters. In überraschender Intensität sieht sich der Vorstand in seiner Tätigkeit gestärkt. PDF


Urgeschichte, Vorgeschichte und andere Archäologien: Eine Begriffsklärung
Das Fach, um das es der DGUF geht, wird mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet.
Hinter dem bekannten, scheinbar einfachen Begriff "Archäologie" verbergen sich viele unterschiedliche Archäologien. mehr

Ihre Mitgliedsdaten haben sich geändert?

Hat sich Ihr Name, Ihre Anschrift, E-Mail-Adresse oder Bankverbindung geändert? Damit Sie uns rasch Nachricht geben können, haben wir die wichtigsten Infos für Sie zusammengestellt. mehr

Bücher zur Rezension

Die aktuellen Angebote der Archäologischen Informationen PDF

Unterstützen Sie die Arbeit der DGUF

Als Mitglied können Sie sich aktiv in die Arbeit der DGUF einbringen und sich für die Archäologie in Deutschland engagieren. mehr

KontaktImpressum / DatenschutzSeite druckenSeite empfehlen