Die DGUF nimmt Stellung zu Themen und Problemen, um ein ethisch korrektes Verhalten im Kontext der Archäologie zu fördern

Die DGUF nimmt Stellung zu Themen und Problemen, um ein ethisch korrektes Verhalten im Kontext der Archäologie zu fördern und zu erzielen. Daher unterstützen wir die im Verhaltenskodex der "EAA - European Association of Archaeologists" fixierten Verhaltensregeln. In ihnen verpflichten sich Archäologen vor allem zum weitestmöglichen Schutz des kulturellen Erbes und - im Falle einer unabwendbaren Ausgrabung - zum höchstmöglichen Qualitätsniveau und guter Zugänglichkeit der Resultate.

Wir beteiligten uns außerdem an der vom "WSVA - West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung" lancierten Diskussion, in der deutschen Archäologie einen Ehrenkodex "Ethische Grundsätze für archäologische Fächer" zu etablieren. Die Mitgliederversammlung der DGUF nahm im Oktober 2011 in Bremen den Ehrenkodex "Ethische Grundsätze für archäologische Fächer" an, der somit auch für die DGUF und ihre Mitglieder verbindlich ist.