DGUF-Arbeitskreis "Beruf Archäologie"

Der DGUF-Arbeitskreis "Beruf Archäologie" hat zum Ziel, in den Jahren 2019 und 2020 die DGUF bei der Umfrage "Evaluation Beruf Archäologie" (EvaBA) inhaltlich und organisatorisch zu gestalten.

Dieses Ziel sollen insbesondere verwirklicht werden durch:
  1. Fachliche Vorbereitung der Umfrage, z. B. durch Hilfe bei der Entwicklung von Fragekomplexen und der Formulierung von Fragen.
  2. Operative Hilfe bei der Distribution der Umfrage, z. B. durch Mitwirkung an der Erstellung nötiger Materialien und durch die Erstellung von Verteilern.
Neben dem gen. konkreten Projekt dient der Arbeitskreis dazu, innerhalb der DGUF eine von anderen Verbänden und bestehenden Kooperationen unabhängige Kompetenz und Expertise zu diesem Themenkomplex aufrechtzuerhalten, um es der DGUF in Unterstützung des Vorstands weiterhin zu ermöglichen, ihre gesellschaftliche und fachpolitische Verantwortung auch zu Fragen der Berufswirklichkeit und -gestaltung in der Archäologie wahrzunehmen. Dazu verfolgt der Arbeitskreis keine eigenen fach-politischen Ziele. Er stimmt sich eng mit dem DGUF-Vorstand ab und übernimmt keine inhaltlichen Steuerungsfunktionen.

Arbeitsweise

Um eine stabile Arbeitsgrundlage für den Arbeitskreis zu gewährleisten, ist eine aktive, kontinuierliche Mitarbeit und Teilnahme erforderlich. Die DGUF erwartet einen durchschnittlichen Zeitaufwand von 1,5 Stunden pro Woche.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Arbeitskreis Beruf Archäologie setzt die Mitgliedschaft in der DGUF voraus. Über die Aufnahme eines Mitgliedes in den Arbeitskreis Berufsverband entscheidet der Vorstand.
Zu korrespondierenden Mitgliedern können auf Antrag Personen ernannt werden, die keine DGUF-Mitglieder sind, sich aber für die Aufgaben und Ziele des Arbeitskreises in besonderer Weise engagieren möchten.
 
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
(Stand: Nov. 2020)
 
Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft im Arbeitskreis Berufsverband ist beim Vorstand der DGUF zu beantragen oder erfolgt durch Berufung. Sie setzt die Mitgliedschaft in der DGUF voraus. Über die Aufnahme eines Mitgliedes in den Arbeitskreis Berufsverband entscheidet der Vorstand.
Zu korrespondierenden Mitgliedern können Personen ernannt werden, die keine DGUF-Mitglieder sind, sich aber für die Aufgaben und Ziele des Arbeitskreises engagieren möchten.
Wenn Sie im Arbeitskreis Mitglied werden möchten, bitten wir Sie um eine E-Mail an den Vorstand (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit folgenden Informationen:
  • Ein paar Zeilen über Sie (beruflicher Werdegang etc.)
  • Was würden Sie zum Arbeitskreis beisteuern wollen, wo liegt Ihr Know-How? (z. B. Expertise zu Tagungsorganisation, Erfahrungen inhaltlicher/fachlicher Art, gute Vernetzung mit möglichen Referenten etc.)
  • Sind Sie DGUF-Mitglie